Wärmeschutz

Planungshilfen zum Wärmeschutznachweis mit zweischaligem Verblendmauerwerk

Die auf der Grundlage der neuen Mauerwerksnorm DIN EN 1996-2/NA (EC 6) entwickelten Regeldetails für die zweischalige Wandkonstruktion dienen dazu, Architekten und Ingenieure in der Planungsphase zu unterstützen. Hier finden Sie eine Sammlung bauphysikalisch und konstruktiv optimierte Detaillösungen für die zweischalige Wandkonstruktion. Die U-Wert Berechnungen geben einen Überblick über die Leistungsfähigkeit dieser Außenwandkonstruktion, welche sowohl die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) als auch die der besonders energieeffizienten Gebäude, wie KfW Effizienzhäuser und Passivhäuser, problemlos erfüllen kann.

Berechnung der Wärmebrücken und längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten

In der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden Wärmeverluste durch Wärmebrücken meist durch feststehende Pauschale Zuschläge berücksichtigt. Die Pauschalen Zuschläge wirken sich auf die berechneten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) meist etwas negativer aus als tatsächlich zu erwarten ist. Das Ergebnis einer genauen Berücksichtigung der Wärmebrücken wirkt sich entsprechend positiv auf die Energiebilanzberechnung aus. Daher ist es grundsätzlich sinnvoll, die Wärmebrücken nicht nur pauschal zu berücksichtigen.

Die mit Hilfe der Finiten-Elemente-Methode berechneten Wärmebrücken erlauben dem Fachplaner die Führung eines individuellen EnEV-Nachweises. Somit kann auf die ungünstigeren pauschalen Zuschläge nach EnEV verzichtet werden.

Attikaanschluss

Balkonanschluss

Einbindene Decke in Außenwand

Einbindene Innenwand an Außenwand

Fensteranschluss

Loggien, Erker, Terrassen, Durchfahrt

Ortganganschluss

Sockelanschluss

Traufanschluss